Stille Stunde

6. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Artikelempfehlungen, Blog, Zeitmanagement

Die Stille Stunde ist eine Technik des Zeitmanagements, mit der Versucht wird, der Hektik und den wiederkehrenden Störungen in Büros entgegenzuwirken. Ziel ist es ruhig und konzentriert zu arbeiten, die Stille Stunde also möglichst effizient zu nutzen und den Sägeblatteffekt zu vermeiden. Nicht nur im Geschäftsleben ist die Technik nützlich, denn auch im Privatleben gibt es Aufgaben, die von einem die volle Aufmerksamkeit verlangen.

Für Welche Arbeiten eignet sich die Stille Stunde?

Im Büro eignet sich die Stille Stunde ganz besonders für Aufgaben hoher Priorität, die Ihre volle Konzentration erfordern. Es können aber auch schwierige und große Aufgaben sein, die viel Zeit in Anspruch nehmen und bei den üblichen Unterbrechungen nicht mit der erforderlichen Sorgfalt oder in der gegebenen Zeit erledigt werden könnten.

Was ist zu tun, damit ich wirklich eine Stille Stunde habe?

In der Stillen Stunde werden möglichst alle  Störungen und Unterbrechungen verhindert. Damit dies funktioniert, müssen ein paar Vorkehrungen getroffen werden. Folgende Empfehlungen sind nützlich:

  • Stellen Sie Ihr Telefon auf den Anrufbeantworter oder auf einen anderen Mitarbeiter um.
  • Schalten Sie die Signaltöne Ihres E-Mail-Programmes für eingehende E-Mails aus.
  • Kommunizieren Sie gegenüber Ihren Kollegen, dass Sie regelmäßig zu einer gewissen Zeit nur für wirklich wichtige Dinge erreichbar sind und sich um die weniger wichtigen Dinge sofort im Anschluss kümmern werden.
  • Vereinbaren Sie Signale mit Ihren Kollegen, die ihnen zeigen, dass Sie gerade nicht gestört werden wollen. Das kann z. B. die geschlossene Tür oder der Zettel mit der Aufschrift „Bitte nicht stören“ an der Tür sein.
  • Wenn Sie den Rechner gerade nicht brauchen, schalten Sie ihn Ihrer Stillen Stunde zuliebe ab, um beispielsweise nicht von Tönen oder dem Bildschirmschoner abgelenkt zu werden.
  • Konzentrieren Sie sich nur auf eine Aufgabe und vermeiden Sie das sonst übliche Multitasking im Büro.
  • Terminieren Sie Ihre Stillen Stunden in Ihrem Kalender, damit Sie auch wirklich den nötigen Freiraum haben.

Zu welchen Zeiten bietet sich die Stille Stunde an?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Wann Sie Ihre Stille Stunde haben sollten, hängt immer von Tätigkeit und vom Tagesgeschäft ab. Ideal wäre die Tageszeit mit den geringsten Störungen. Des Weiteren sollte man unbedingt die persönliche Leistungskurve berücksichtigen. Nutzen Sie möglichst Ihre persönlichen Leistungshochs, da in der Stillen Stunde wichtige Aufgaben zu erledigen sind.

In einigen Fällen ist es empfehlenswert, dass Sie Ihre Stille Stunde auf Zeiten vor oder nach Dienstbeginn legen, da im Haus dann mehr Ruhe ist und die Störquote deutlich geringer sein sollte. Was in Ihrem Fall besser ist, liegt an Ihrer Leistungskurve und daran, ob Sie der Morgen- oder Abendtyp sind.

Was kann ich tun, wenn ich kein eigenes Büro habe?

Die Stille Stunde steht und fällt mit dem Bürotyp in dem Sie tätig sind. Wer in einem Mehrpersonenbüro tätig ist, hat es mit der Stillen Stunde natürlich deutlich schwerer. Alternativ ist es vielleicht möglich, dass Sie auf Beratungsräume oder aktuell nicht genutzte Räume zurückgreifen.

Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie wirklich in Erwägung ziehen, die Tätigkeit vor oder nach dem üblichen Dienstbeginn zu legen, sofern Ihre möglichen Arbeitszeiten das zulassen.

Fazit

Probieren Sie die Stillen Stunden aus. Vielleicht helfen sie Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit mehr Ruhe zu finden und weniger gestresst zu sein. Nach meiner Erfahrung sollten Sie aber darauf gefasst sein, dass es oft ein langer Weg ist, sich die Störungen vom Leib zu halten.

Setzen Sie daher klare Grenzen und kommunizieren Sie das klar gegenüber Ihren Kollegen. Argumentieren Sie schlau, denn sie werden dann meist Verständnis ernten, da ihre Kollegen genau dieselben Herausforderungen zu bewältigen haben wie Sie. Vielleicht führt es ja langfristig dazu, dass in Ihrem Unternehmen generell eine Stille Stunde für alle Angestellten zu gewissen Zeiten eingeführt wird.

 

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar