Wie kann man Energie im Büro sparen?

6. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Artikelempfehlungen, Blog, Sparmöglichkeiten

Steigende Energiepreise und wachsender Energiebedarf sind immer wieder ein Thema in den Medien. Gerade die steigenden Energiepreise der letzten Jahre sollten einen von Zeit zu Zeit über den Energieverbrauch in den eigenen Büro- und Geschäftsräumen nachdenken lassen. Einsparpotential bietet sich fast immer. Ein Grund für mich ein paar Tipps zum Thema Energiesparen im Büro aufzulisten.

Beleuchtung

  • Energiesparlampen nutzen
  • Häufig werden Lampen mit einer höheren Watt-Zahl als benötigt verwendet.
  • Bewegungsmelder z. B. in Treppenhäusern helfen Strom zu sparen
  • Bei Dauernutzung von Lampen z. B. auf Gängen und Fluren sind Leuchtstoffröhren günstiger als herkömmliche Lampen.

Geräte

  • Reduzierung von Geräten durch bessere Platzierung oder gemeinsame Nutzung
  • Alte Geräte (Stromfresser) durch neue ersetzen
  • Energiebedarf neuer Geräte vergleichen und beachten

Standby

  • Standby-Energiebedarf bei Gerätekauf bedenken und mit anderen Geräten vergleichen
  • Multifunktionsgeräte nutzen (z. B. Drucker kombiniert mit Scanner und Fax)
  • Nutzen Sie ausschaltbare Steckdosenleisten, um den nicht notwendigen Standby-Betrieb mancher Geräte zu vermeiden. Alternativ, kann man unter Umständen bestimmte Stromkreise zum Dienstende über den Sicherungskasten ausschalten – Aber Achtung bei Geräten, die in Standby laufen müssen (z. B. Fax) oder dauerhaft Strom benötigen!
  • Die Benutzung der automatischen Standby-Funktion ist besser als ein Bildschirmschoner. Bildschirmschoner sind sowieso nicht mehr notwendig, da sich statische Bilder in moderne Monitore nicht mehr einbrennen.

Gebäude

  • Bereits bei Bezug neuer Büroräume auf die Energie-Effizienz des Gebäudes achten. Mehr zum Thema findet man beim Bundesministerium für Umwelt.
  • Gegen schlecht gedämmte Wände kann man so schnell nichts tun. Fenster und Türen jedoch gehören gut abgedichtet und eingestellt.
  • Fenster nicht kippen, sondern Räume lieber Stoßlüften (mehrmals Täglich 5 – 10 Minuten Fenster bei abgedrehter Heizung öffnen; hilft auch gegen Schadstoffe im Büro).
  • Türen sollten geschlossen gehalten werden, damit kein Durchzug entsteht.
  • Lasten Sie Ihre Räume optimal mit Mitarbeitern aus – das senkt den Energiehunger ihres Unternehmens.

Wie kann man seine Mitarbeiter für das Energiesparen sensibilisieren?

  • Zettel können darauf hinzuweisen, dass Geräte nach Benutzung abzustellen sind oder in Räumen nach Verlassen das Licht auszuschalten ist.
  • Der letzte Mitarbeiter schaut zu Feierabend, ob alle nicht benötigten Geräte und Lampen ausgeschalten sind.
  • Es empfiehlt sich das Thema Energiesparen ganz offen anzusprechen und damit auf die Energiekosten hinzuweisen. Man kann neue Regeln einführen und Ziele setzen.
  • Mitarbeiter lassen sich besser motivieren, indem man Anreize setzt. Werden die Ziele erreicht, so kann z. B. die von den Angestellten gewünschte Kaffeemaschine angeschafft werden.
  • Führungspersonal sollte sich immer ein Feedback von den Mitarbeitern einholen. Das ist immer gut für neue Ideen und dient auch der Kontrolle, wie die Energiesparmaßnahmen umgesetzt wurden.

Stromanbieter

Nicht nur der Stromverbrauch kann gesenkt werden, sondern unter Umständen auch die Stromkosten. Seit der Öffnung der Energiemärkte ist es durch das Internet problemlos möglich, Stromanbieter zu vergleichen. Oft sind die großen überregionalen Anbieter günstiger als ihre regionalen Konkurrenten. Es gibt im Internet mehrere große und seriöse Vergleichsportale, auf denen man kostenlose Anbietervergleiche erhält.

Nicht nur finanziell lohnt sich ein Vergleich. Unter Umständen gibt es Öko-Strom für das gleiche oder sogar weniger Geld wie beim bisherigen Stromlieferanten.

Wer weitere Tipps hat, darf diese gern in den Kommentaren mit anderen Benutzern teilen.

 

Nachtrag:
Ich habe die letzten Tage einen Artikel auf dem Blog von Greenpeace zum Thema Energie-Sparen im Büro gefunden. In dem Artikel findet man auch noch andere empfehlenswerte Seiten mit Tipps für das Stromsparen.

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar