DIN 5008: Die Telefonnummer

10. Oktober 2012 | Von | Kategorie: Blog, DIN 5008, Korrespondenz

Die DIN 5008 ist zwar vielen Bürojobbern ein Begriff, jedoch werden diese Richtlinien bei der Gliederung der Telefonnummer oft sträflich vernachlässigt.

Die Zeiten der Vorwahl in Klammern sind schon lange vorbei und Telefonnummern werden auch nicht mehr gegliedert.

Wie werden Telefonnummern nach der DIN 5008 geschrieben?

Die Vorwahl wird ungegliedert mit einem Leerzeichen von der ungegliederten Rufnummer abgesetzt.

z. B.: 0365 1234567

Bei Sonderrufnummern treffen dieselben Regeln zu.

z. B.:0800 123456

Für ausländische Geschäftspartner sollte man die Auslandsvorwahl unbedingt mit angeben. Wenn es sich um Auslandsrufnummern handelt, wird vor die Rufnummer die Auslandsvorwahl gesetzt. Am Beispiel von Deutschland wäre das “+49“. Das “+“ ersetzt die vorangestellte “00’. Zu beachten ist, dass bei der Verwendung der Auslandsvorwahl, die “0“ der Ortsvorwahl wegfällt.

z. B.: +49 365 1234567

Durchwahlen werden nach der Telefonnummer mit einem Mittelstrich angefügt. Vor und nach dem Mittelstrich wird kein Leerzeichen gesetzt.

z. B. 0365 1234567-121

Werbung

Schreibe einen Kommentar