Schreibweise: Euro

19. November 2012 | Von | Kategorie: Blog, DIN 5008, Korrespondenz, Schreibweise

Wenn es um die Schreibweise von Geldbeträgen in der Geschäftskorrespondenz geht, bietet es sich an, sich nach der DIN 5008 zu richten. Zu beachten ist aber, dass es für andere Verwendungszwecke möglicherweise auch andere Regeln gibt.

Die Europäische Union genauer gesagt deren Amt für Veröffentlichungen regelt die Währungsbezeichnungen für europäische Behörden anders.

Wie man die Einheit Euro nach der DIN 5008 Darstellen kann, zeigt dieser Artikel. Dabei gelten die Regeln der Schreibweise nicht nur für die Währungseinheit „Euro“ sondern auch für andere Währungen, wenngleich die Abkürzung sich unterscheidet (z. B. USD, CHF).

Schreibweise von Euro-Geldbeträgen.

Wie Geldbeträge zu schreiben sind, habe ich bereits in einem Artikel geschrieben. Wer nähere Details zur Schreibweise von Geldbeträgen möchte, ist bei dem verlinkten Artikel gut aufgehoben.

In diesem Artikel ist ausführlich beschrieben, wie man Geldbeträge mittels Punkten und Kommas übersichtlich nach der DIN 5008 darstellt.

Die Einheit „Euro“ ausschreiben oder nicht?

Es ist prinzipiell möglich, die Einheit „Euro“ auszuschreiben. Mir ist keine DIN-Regel bekannt, die das verbietet. Im Umkehrschluss finde ich es damit legitim, die Einheit nicht abzukürzen.

z. B. 100 Euro

Ob man die Einheit ausschreibt oder wie im nächsten Abschnitt abkürzt, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wichtig ist nur, dass man sich an die gängigen DIN-Regeln hält.

Mögliche Abkürzungen für „Euro“ nach der DIN 5008

Häufig wird die Währungseinheit abgekürzt. Das ist ebenso möglich und nach meinem Eindruck auch gebräuchlicher. Wer dies tut, der sollte nach der DIN 5008 die Schreibweise „EUR“ oder das Zeichen „€“ verwenden.

z. B.: 120,67 EUR, 3.456,00 €

Was sagt die DIN 5008 zum Euro?

Grundsätzlich sollte man sich für eine der möglichen Schreibweisen entscheiden und nicht unterschiedliche Varianten innerhalb eines Geschäftsbriefes nutzen. Einheitliche Regeln bieten sich sogar für den Schriftverkehr des gesamten Unternehmens aus Gründen der Corporate Identity an.

Nach der DIN 5008 folgen Währungen immer hinter der Zahl und werden durch ein Leerzeichen getrennt.

Wie im Artikel „Zahlen ausschreiben oder nicht?“ erwähnt, sollten Zahlen vor Einheiten mit Ziffern und nicht durch Worte ausgedrückt werden. Schreiben Sie besser „5 €“ als „fünf €.“

Bei automatischen Zeilenumbrüchen sollten Zahlen und Einheiten nicht getrennt werden. Setzen Sie lieber einen geschützten Leerschritt.

 

Mehr Artikel zu Schreibweisen, DIN 5008 und vielen anderen Themen finden Sie in der Artikelliste.

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar