DIN 5008: Falzmarken und Lochmarken im Word einfügen

12. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Blog, DIN 5008, IT, Korrespondenz

Früher wurden Falzmarken und Lochmarken in der DIN 676 geregelt. In der aktuellen Fassung der DIN 5008 (Stand April 2011) wurde die DIN 676 jedoch in die DIN 5008 integriert. Da die DIN 676 nun damit hinfällig ist, richten sich Loch- und Falzmarken nun ausschließlich nach der DIN 5008.

Es bietet sich in manchen Fällen an Loch- und Falzmarken in den Geschäftsbrief zu integrieren. Falzt man Schriftstücke beispielsweise selbst und nicht mittels einer Falzmaschine, kann es durchaus sinnvoll sein Falzmarken zu verwenden.

Falzmarken und Lochmarken dienen der Genauigkeit beim Lochen und Falzen von Geschäftsbriefen und sparen damit gleichzeitig Zeit. Falzt man den Geschäftsbrief korrekt so ist die Empfängeranschrift/das Anschriftenfeld im Fensterbriefumschlag DIN Lang korrekt und vollständig sichtbar.

Wie kann man Lochmarken- und Falzmarken im Word einfügen?

In den Versionen bis Word 2007 ist das Einfügen von Lochmarken und Falzmarken nach DIN 5008 in Word etwas umständlich. Daher bietet es sich an ein Add-In zu verwenden. Das Add-In nennt sich „Smart Tools Falz- und Lochmarken-Assistent und kann auf add-in-world.com herunter geladen werden.

Es empfiehlt sich die Loch- und Falzmarken vor der Erstellung des Geschäftsbriefes einzufügen, da die Formatierung über die Kopfzeile funktioniert und sonst eventuell die bereits erstellte Kopfzeile gelöscht wird.

Ab Word 2007 kann man auf die Anwendung dieses Tools auch verzichten und es weniger umständlich im Word selbst umsetzen. Unter diesem Link gibt es eine ausführliche und detaillierte Beschreibung dafür.

Wo werden Lochmarken und Falzmarken nach der DIN 5008 im Word eingefügt.

Die Maße für die Falzmarken unterschieden sich nach der DIN 5008. Sie sind abhängig ob man einen Briefkopf der Form A oder der Form B verwendet. Auf die Position der Lochmarken hat die Größe des Briefkopfs keinen Einfluss.

Position der Lochmarke nach DIN 5008

Die Lochmarke gehört in die Mitte des Briefes. Im Falle von einem Geschäftsbrief im DIN-A4-Format ist der Abstand zum oberen Briefrand somit 148,5 mm (14,85 cm).

Dieses Maß ist unabhängig von Form A oder B nach DIN 5008.

Position der Falzmarken nach DIN 5008

Die Unterscheidung der Maße nach Form A und Form B ist notwendig, da die Höhe des Briefkopfs unterschiedlich ist und das Anschriftenfeld im Fensterbriefumschlag DIN Lang sonst nicht korrekt sichtbar ist.

Form A

Abstand obere Falzmarke vom oberen Blattrand: 87 mm (8,7 cm)

Abstand untere Falzmarke vom oberen Blattrand: 192 mm (19,2 cm)

Form B

Abstand obere Falzmarke vom oberen Blattrand: 105 mm (10,5 cm)

Abstand untere Falzmarke vom oberen Blattrand 210 mm (21,0 cm)

VORLAGEN

Wie im Artikel zu den ersten Musterbriefen/Geschäftsbriefen nach DIN 5008 angekündigt habe ich die Briefvorlagen nun auch jeweils mit Lochmarken und Falzmarken im Word im Downloadbereich zur Verfügung gestellt.

Alle bisher erschienenen Artikel auf unserem Blog finden Sie hier aufgelistet.

 

Werbung

Kommentare sind geschlossen