Den Arbeitsplatz klug einrichten und organisieren, um effizient zu arbeiten

12. April 2013 | Von | Kategorie: Blog, Büro, Ergonomie, Sparmöglichkeiten

Um effizient arbeiten zu können, ist ein gut ausgestattetes, eingerichtetes und organisiertes Büro unabdingbar. Insbesondere, wenn Sie selbstständig sind oder es sich um Ihren privaten Arbeitsplatz handelt. Sprich, wenn Sie freie Hand bei der Gestaltung haben, sollten Sie nicht zögern, diesen passend einzurichten.

Das Thema ist sehr umfangreich. Im heutigen Artikel gebe ich daher nur einige erste Denkanstöße zum Thema Schreibtisch, Bürostuhl und Arbeitsplatzorganisation.

Das Wichtigste am Arbeitsplatz: Schreibtisch und Bürostuhl

Die meisten Menschen üben ihren Beruf tagtäglich am Schreibtisch aus. Dieser nimmt für die individuelle Arbeitsweise also eine wichtige Rolle ein. Um optimal arbeiten zu können, sollte er eine ausreichend große Arbeitsfläche haben – im Zweifelsfall lieber zu groß als zu klein sein, sodass alle wichtigen Utensilien ihren Platz finden: Beispielsweise einige Stifte, Notizzettel, den Terminplaner, der Laptop bzw. der Monitor mit Tastatur und eventuell noch wichtige Unterlagen. Mehr Details zur Schreibtischorganisation finden Sie im zweiten Teil dieses Artikels.

Ganz allgemein sollten beim Möbelkauf zusätzlich die Gesetze der Ergonomie hinsichtlich des Bildschirmarbeitsplatzes bedacht werden, da Sie nur mit Rücksicht auf die Gesundheit wirklich produktiv arbeiten können. Aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie so z. B. Ihren Laptop bzw. den Monitor in angemessener Distanz (ca. 50 cm) auf Augenhöhe aufstellen. Zu dem umfassenden Thema Ergonomie werden mittelfristig sicher noch detaillierte Beiträge auf buerojob-blog.de erscheinen.

Um auch den Rücken und die Haltung nicht zu schädigen, sollten Sie außerdem für einen bequemen und zugleich ergonomischen Bürostuhl sorgen. Dabei sollten Sie sich weniger vom Design, dem Namen des Produktes oder der Produktkategorie leiten lassen. Auch wenn der Preis noch so verlockend ist, sollte Ihre eigene Gesundheit Vorrang haben. Schauen Sie lieber genauer hin, welche angebotenen Bürostühle die Grundsätze eines ergonomischen Bürodrehstuhls erfüllen.

Wenn Sie sich die Übersichtsseite der Chefsessel von Otto unter ergonomischen Gesichtspunkten anschauen, erkennen Sie die Unterschiede. Wichtig ist z. B., dass ein Bürostuhl ein dynamisches Sitzen ermöglicht. Dabei sollte das Bewegen auf und mit dem Bürostuhl leicht möglich und natürlich für den Körper angenehm sein. Aus genau diesem Grund ist die Nutzung von Gymnastikbällen durchaus strittig.

Den Arbeitsplatz produktiv Organisieren

Man sollte immer im Hinterkopf haben, dass nur die wichtigsten Utensilien auf dem Schreibtisch liegen sollten. Das erleichtert die Ordnung ungemein und schafft die nötige Übersicht für das Tagesgeschäft.

Auf zugemüllten Schreibtischen mit wenig freier Arbeitsfläche arbeitet es sich nicht produktiv. Wenn die Arbeit in Chaos ausartet, wirkt dies Stress fördernd, was wiederum neben einer höheren Fehlerquote auch gesundheitlich bedenklich ist.

Planen Sie Ihr Büro von Anfang an so, dass sich z. B. keine großen Stapel auf dem Schreibtisch bilden können, die dann die Arbeit erschweren – schaffen Sie sich Staufläche abseits Ihres Arbeitsplatzes. Was nicht häufig gebraucht wird, hat nichts auf dem Schreibtisch zu suchen.

Gemäß diesen Grundsatzes sollten z. B. auch bearbeitete Unterlagen abgelegt. oder Unterlagen, die Sie nicht selbst bearbeiten, delegiert werden. Häufig finden sich auf Schreibtischen auch Unterlagen, die nicht mehr benötigt werden. Entsorgen Sie diese!

Damit das alles funktioniert, sollte schon die gesamte Ablagesystematik klug durchdacht sein. Ein logisches System wird dauerhaft helfen Ordnung im Büro und am Arbeitsplatz zu halten. Dazu zählt auch, dass Ordnerrücken oder Mappen ordentlich organisiert und beschriftet sind. Dann ist klar, was wo abgelegt wird und wo die entsprechenden Schriftgutbehälter in Ihrem Büro ihren Platz haben.

Werbung

Kommentare sind geschlossen