So findet man passende Büroräume

4. Mai 2013 | Von | Kategorie: Blog

Nicht nur Dinge wie Corporate Design sagenviel über ein Unternehmen aus. Auch die richtigen Büroräume bieten die Möglichkeit, sich nach außen hin ausgezeichnet zu präsentieren. Außerdem leisten Mitarbeiter, die sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, eindeutig mehr als unzufriedene Angestellte, die ihren Büroalltag in kleinen, stickigen Räumen verbringen. Da stellt sich doch eigentlich nur noch die Frage: Wie findet man die passenden Räumlichkeiten?

Tipp 1: Die eigenen Vorstellungen genau definieren

Bevor man überhaupt mit der Suche nach Büroräumlichkeiten beginnen kann, gilt es, die jeweiligen Vorstellungen konkret in Worte zu fassen. Wer sich mit ungefähren Angaben auf die Suche macht, verschenkt nur wertvolle Zeit. Dies ist in einer Welt, in der Zeit Geld ist, keine gute Möglichkeit, um sich zu einem effizienten und erfolgreichen Unternehmen zu entwickeln. Bei der Festlegung der verschiedenen Anforderungen an neue Räume sollte auch die Meinung der Angestellten mit einbezogen werden.

Mithilfe einer Personalumfrage kann beispielsweise hinterfragt werden, wie sich die Mitarbeiter zukünftige Arbeitsräume vorstellen würden bzw. welche Gegebenheiten zwingend erforderlich sind. Mögliche Fragestellungen könnten unter anderem sein:

  • Was schätzen Sie an Ihrem jetzigen Arbeitsplatz besonders?
  • Welche Gegebenheiten würden Sie verändern wollen?
  • Wie schätzen Sie die Wirkung der Büroräume auf Kunden/Besucher ein?
  • Denken Sie, dass die derzeitigen Räume die Firma ins rechte Licht rücken?

Das Corporate Design beziehungsweise die Zielsetzungen des jeweiligen Unternehmens sollten natürlich ebenfalls auf der Suche nach passenden Büroräumlichkeiten berücksichtigt werden. Dazu zählen neben den Einrichtungsmöglichkeiten natürlich auch repräsentative Faktoren wie Lage und Umgebung.

Tipp 2: Hilfe von Experten in Anspruch nehmen

Eine Firma zu leiten, dem regulären Tagesgeschäft nachgehen und gleichzeitig nach neuen Büroräumen zu suchen, ist häufig nur schwer unter einen Hut zu bekommen. Gut also, dass man sich von professionellen Immobilienmaklern helfen lassen kann. Guter Rat kann jedoch auch teuer sein.

Für Unternehmen, die noch in den Kinderschuhen stecken, sind zusätzliche Kosten in solchen Maßen womöglich nicht erschwinglich. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Suche zu erleichtern und Zeit zu sparen – bei Immonet zum Beispiel – einem der vielen Immobilien-Plattformen im Internet. Mithilfe weniger Klicks kann die Online-Suche sehr viel Zeit sparen und zumindest einen ersten Überblick verschaffen. Gleichzeitig kann man die Objekte nach seinen eigenen Ansprüchen gut eingrenzen. Angebote, die den eigenen Anforderungen nicht genügen oder den finanziellen Rahmen sprengen, werden auf diese Weise von vornherein aussortiert.

Die unglaublich große Anzahl an Online-Angeboten könnte außerdem dazu führen, dass man auf Räumlichkeiten stößt, die man an anderer Stelle nie in Betracht gezogen hätte.

Tipp 3: Den finanziellen Rahmen feststecken

Nicht nur die eigenen Vorstellungen spielen eine entscheidende Rolle, auch der jeweilige finanzielle Rahmen ist maßgeblich und letztendlich ausschlaggebend, wenn man auf der Suche nach passenden Büroräumen ist. Schließlich gilt es nicht nur, Miete für die Räumlichkeiten zu entrichten. Auch eventuelle Zusatzkosten beispielsweise für neue, gesundheitsschonende Büromöbel oder für eine ansprechende Raumgestaltung müssen mit einkalkuliert werden.

Entscheidend für den Mietpreis sind insbesondere Faktoren, wie die Erreichbarkeit des Standortes sowie die Größe der Räume. Gerade große Firmen können einiges an Geld sparen, wenn sie bereit sind, sich etwas außerhalb des Zentrums anzusiedeln. In Industriegebieten ist die Verkehrsanbindung meist besser und große Büroräume sind dort oft bezahlbarer.

Werbung

Kommentare sind geschlossen