Büros in München werden teurer

10. Dezember 2013 | Von | Kategorie: BWL

Die Landeshauptstadt des Freistaats Bayern ist ein teures Pflaster. Es gibt, um sämtliche Schönungen auszulassen, keine Stadt in Deutschland, in der die Mieten und Kaufpreise für Wohnimmobilien derart hoch sind. Doch was ist eigentlich mit den Gewerbeflächen

Die Mieten für Büro- und Ladenflächen steigen

Im Internet findet man viele Maklerbüros und Immobilienportale über die man zu den eigenen Ansprüchen passende Gewerbeflächen ausmachen und Büros in München mieten kann. Der Suchbegriff „Büros mieten München“ erweist sich im World Wide Web als ziemlich ergiebig. Es lässt sich allerdings nicht leugnen, dass man für moderne Büroflächen in Münchner Toplagen mehr zahlen muss als im Speckgürtel oder in den umliegenden Städten. Aktuelle Marktberichte machen den deutlichen Preisanstieg deutlich. Was Büros und Ladenflächen in der Innenstadt angeht, so erreichten die Mietpreise pro Quadratmeter jüngst ihren neuen Höchststand. Ein Bericht des Deutschen Immobilienverbands (IVD) verdeutlicht in besonderem Maße die Veränderung besagter Mietpreise. Allerdings fällt der letzte Anstieg der Mieten im Vergleich zu anderen Preissprüngen noch moderat aus: Innerhalb des Altstadt-Rings stiegen die Kosten um etwa 3,4 Prozent.

Die Toplagen in München

Büroflächen sind also ein begehrtes, ein teures Gut in München. So kann man wenige Kilometer außerhalb des Stadtgebiets mit der gleichen Investitionssumme fast dreimal so viel Bürofläche mieten wie im Innenstadtbereich. Es drängt sich also auch die Frage auf, wo genau die Preise in München eigentlich am teuersten sind. Zweifellos liegen die wertvollsten Bürostandorte in den attraktiven Innenstadtbezirken – zum Beispiel in Schwabing und Bogenhausen. Direkt in der Münchner City kostet ein Büro-Quadratmeter im Durchschnitt etwa 30 Euro und an vereinzelten, hart umkämpften Standorten auch gerne noch einmal zehn Euro mehr. Die Suche nach bezahlbaren Gewerbeflächen kann sich also als durchaus schwierig erweisen. Im Zweifelsfall kann sich die Inanspruchnahme eines Maklers lohnen.

Werbung

Kommentare sind geschlossen