Stempel im Büroalltag

27. Dezember 2013 | Von | Kategorie: Organisation

Stempel sind im Büro nützliche Hilfsmittel, um einfach den Absender eines Briefes einzutragen, eine Unterschrift zu leisten oder das Datum auf ein Dokument zu setzen. Trotz dieser zahlreichen Anwendungsgebieter, werden jedoch viel zu selten aktiv verwendet.

Der passende Stempel für jede Aufgabe

Für die verschieden Büroaufgaben gibt es selbstredend stets auch das passende Stempelformat. Für das namentliche Zuordnen einer Akte eignet sich ein Handstempel mit fixem Text am besten. Möchte man hingegen das aktuelle Datum oder eine sich ändernde Nummer auf einem Dokument aufbringen, braucht es einen Stempel mit verstellbarem Aufdruck. Doch auch hier gibt es wiederum Unterschiede. Es gibt solche, die sich manuell verändern lassen und Stempel, die automatisch weiterlaufen, sogenannte Paginierstempel. Dies ist vor allem von Vorteil, müssen Dokumente mit fortlaufender Nummerierung gekennzeichnet werden.

Stempel können aber nicht nur Buchstaben oder Ziffern zu Papier bringen, sondern auch viele weitere Motive, wie beispielsweise Grafiken. Es gibt jedoch auch Hybridstempel mit Kombinationen aus beidem. Für spezielle Wünsche gibt es immer auch die Möglichkeit individuelle Stempelfelder anfertigen zu lassen. Individualisierte Stempel mit Firmenlogo oder Unterschrift können einfach im Internet bestellt werden.

Braucht man immer ein Stempelkissen?

Nach wie vor gibt es Handstempel, auf denen die Stempelfarbe selbstständig aufgetragen werden muss. Diese Art ist auch sinnvoll, wird der Stempel nicht täglich verwendet. Die Farbe trocknet dann auch nach langer Zeit in der Schublade nicht ein.

Es gibt jedoch auch Modelle, die ohne Stempelkissen stets Farbe führen. Sogenannte selbstfärbende Stempel. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass die Farbe im Stempel eintrocknet, wenn er nicht regelmäßig genutzt wird. Sie sind aber besonders zeitsparend und zudem ist das Druckbild oft klarer. Besonders bei mobiler Nutzung sind diese Varianten vorteilhaft.

Noch unkomplizierter funktionieren elektrische Stempel. Diese haben ihr eigenes automatisches Farbband und stempeln per Knopfdruck. Für den mobilen Einsatz sind diese Geräte aufgrund ihrer Größe eher nicht geeignet, dafür jedoch umso mehr im täglichen Büroalltag.

Aufbau des Stempels

Griff, Gehäuse und auch Stempel platten sind in verschiedenen Materialien, wie Holz, Kunststoff, Gummi oder Metall, verfügbar. Für Griff und Platte ist Metall wohl die dauerhafteste, wenn auch nicht preiswerteste Lösung. Der Vorteil ist dann jedoch ein beständiges Druckbild, dessen Aufdrucke beständig klar bleiben. Der Klassiker jedoch ist der Handstempel aus Holz mit Gummiplatte. Gummi kann zwar porös werden, bei durchschnittlicher Nutzung, dauert dies jedoch Jahre. Nicht empfehlenswert hingegen sind Kunstoffplatten, da diese anfälliger für Brüche im Material sind.

Werbung

Kommentare sind geschlossen