Karriere: Wann ein Jobwechsel sinnvoll ist

29. Dezember 2013 | Von | Kategorie: Blog, Personal

Sie fühlen sich in Ihrem Job nicht ausgelastet oder sind überfordert? Die Karriereleiter ist nach oben begrenzt? Die Gründe für einen Jobwechsel sind vielfältig. Vor einigen Jahrzehnten noch war es gang und gäbe einen Job, den man einmal aufgenommen hatte, bis ans Lebensende auszuüben. Mittlerweile zeigt sich jedoch in den Beschäftigungsstatistiken ein gegenläufiger Trend. Immer mehr Menschen wechseln im Laufe ihres Lebens mehr als einmal den Job. Arbeitnehmer wollen ihren Marktwert nicht nur austesten, sondern auch die Erfahrung machen, dass ihre Arbeitsleistung entsprechend honoriert wird. Doch nicht bei jedem Problem sollte der Job gleich an den Nagel gehangen werden. Mitunter kann es sinnvoll sein, auszuharren und an der bestehenden Position festzuhalten.

Echtes Feedback einholen

Immer wieder hört man, dass Menschen ihren alten Job kündigen und im neuen Unternehmen mehr als erfolgreich sind. Allerdings sind diese Fälle nicht unbedingt die Regel. So fällt bei fast 40 Prozent der Jobwechsler die Karrierebilanz nach zwei Jahren ernüchternd aus. Einem Jobwechsel sollten daher einige Überlegungen voraus gehen. Warum wird der Wechsel angestrebt? Glauben Sie, dass Ihre Kollegen bei Beförderungen bevorzugt werden? In diesem Fall sollten Sie nicht überstürzt den Job wechseln. Vielmehr sollte echtes Feedback eingeholt werden. Die Menschen, die im Unternehmen über Beförderungen entscheiden, sollten erläutern, wie sie Sie wahrnehmen und welche Ihrer Fähigkeiten Sie bislang zeigen konnten. Des Weiteren sollte erfragt werden, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht und welche Faktoren Ihren Erfolg erschweren. Werden diese Hürden nicht behoben, bringt vielfach auch ein Jobwechsel nichts, da die Probleme im neuen Unternehmen in der Regel die gleichen bleiben.

Kontaktnetzwerk für Jobsuche nutzen

Sollte dieses Feedback allerdings keine nennenswerten Ergebnisse bringen, ist es empfehlenswert, den Arbeitsmarkt im Blick zu halten und einen Jobwechsel vorzubereiten. Die Frage, die sich viele hier stellen, ist, ob man sich bereits arbeitssuchend melden sollte, wenn der Wunsch nach einem Jobwechsel aufkommt. In jedem Fall können Arbeitnehmer sich arbeitssuchend melden, wenn sie wissen, dass die derzeitige Beschäftigung bald endet. Sie können dann auch auf die Stellenbörse der Bundesagentur für Arbeit zurückgreifen und sich auf geeignete Stellen bewerben. Des Weiteren sollte aber auch das eigene Kontaktnetzwerk genutzt werden. Denn die Kontakte können nicht nur auf vakante Stellen hinweisen, sondern wissen zugleich, ob das potenzielle Unternehmen zum eigenen Charakter passt.

Werbung

Kommentare sind geschlossen