Eine gute Beratung ist das A und O beim Kleiderkauf

30. Januar 2014 | Von | Kategorie: Assistenz, Blog

Im Büro zählen gute Umgangsformen ebenso wie ein gepflegtes Äußeres. Da stellt sich vor allem bei den Damen häufig die Frage nach der passenden Kleidung. Sie soll praktisch und schick zugleich sein, aber auch zum individuellen Stil passen. Ein erster Schritt, um die ideale Bürokleidung zu finden, ist eine professionelle Figurberatung.

Finden Sie Ihren Figurtyp

In der Damenmode unterscheidet man vier Figurtypen: A, O, X und V.

  • Der A-Typ zeichnet sich durch eine schmale Schulterpartie, eine kleiner Oberweite und einen runden Hüftbereich aus. Bei diesem Figurtyp ist es sinnvoll, den Oberkörper zum Beispiel mit einer schönen Rüschenbluse zu betonen.
  • Damen mit einer O-förmigen Figur verfügen über eine große Oberweite, viel Bauch und Po sowie breite Hüften. Um den Hüft-, Bauch- und Po-Bereich ein wenig zu kaschieren, empfiehlt es sich, das Dekolleté mit V-Ausschnitt und die Beine mit hohen Absatzschuhen hervorzuheben.
  • Der X-Figurtyp definiert sich durch viel Oberweite, eine schmale Taille und runde Hüften. Gehören Sie zu diesem Typ, zeigen sie ruhig ihre Figur und betonen Sie Ihre schmale Taille zum Beispiel mit einem eng geschnittenen Blazer.
  • Der vierte Typ beschreibt eine V-förmige Körperform mit ausgeprägten Schultern, viel Oberweite und einer schmalen Taille. Hier sollten Sie hauptsächlich den Hüft- und Taillenbereich betonen. Das lässt sich durch helle Hosen oder Röcke sowie einen breiten Gürtel erreichen.

Bei kleineren Problemzonen wie einem kurzen, kräftigen Hals, langen Armen oder starken Oberschenkeln lohnt sich eine ausführliche Beratung. Online gibt es aber auch informative Seiten mit werthaltigen Informationen u. a. zu Figur, Farbe, Meterial und Größen. Dort erhalten Sie beispielsweise Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Problemzonen kaschieren und unerwünschte Effekte vermeiden.

Büromode muss nicht immer Grau in Grau sein

Wenn Sie Ihren Figurtyp ermittelt haben, ist es an der Zeit, die richtigen Farbtöne finden. Gedeckte Farben wie Schwarz, Grau oder Dunkelblau zählen immer noch zu den Büroklassikern. Allerdings lohnt es sich, die Kleidung auch ein wenig nach dem eigenen Farbtyp auszuwählen. Zum Beispiel sollten Frühlingstypen mit hellblauen Augen, blonden oder roten Haaren und einem beigefarbenen Teint auf klare, frische und strahlende Farben wie helle Blau- und Grüntöne setzen. Wenn Sie mehr der Herbsttyp (grüne/braune Augen, braunes Haar, Bronze-Teint) sind, ist Kleidung in satten und warmen Farben wie Terracotta und Dunkelgrün ideal für Sie. Setzen Sie mit Ihren individuellen Farbtönen Akzente, aber achten Sie darauf, im Büro die Kleider-Etikette zu wahren.

Werbung

Kommentare sind geschlossen