Persönliche Kundenwerbung mittels hochwertiger Kalender

29. April 2014 | Von | Kategorie: Blog

Die Massenwerbung, die auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten ist, nervt die Menschen immer mehr. Vor allem online haben viele Nutzer laut haufe.de genug von dem Überfluss an Werbung und schalten diese oft mittels eines Werbeblockers aus. Es gilt also, das Werbebudget nicht mehr nur für Onlinewerbung zu verwenden – auch wenn diese günstig ist. Stattdessen sollten Unternehmen auf personalisierte Werbung zurückgreifen, um die Kundenbindung zu festigen. Immerhin sorgen Stammkunden einerseits für einen einigermaßen gleichbleibenden Umsatz und andererseits für eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades. Ein Unternehmen, mit dem ein Kunde zufrieden ist, wird gern an Freunde und Bekannte weiter empfohlen.

Was macht personalisierte Werbung aus?

Die Frage, die sich Unternehmen in dieser Hinsicht oft stellt, ist, wie genau personalisierte Werbung zu verwirklich ist. Im Internet ist diese Form bekannt: Facebook und Google verfolgen beispielsweise das Surfverhalten eines Nutzers, um diesen dann Werbung passend zu seinen Vorlieben zu liefern. Dies beschrieb die Süddeutsche Zeitung schon im Jahr 2010, neu ist dieses Phänomen daher nicht. Wer auf Amazon unterwegs war und sich über Elektronik-Artikel informiert hat, kann sicher sein, in den nächsten Tagen auf seinem Facebook-Account und auf anderen Webseiten, mit von Google geschalteter Werbung, viele Links zu Amazon oder zu Elektrofachhändlern zu finden. Was im Internet daher einfach funktioniert, ist außerhalb der virtuellen Welt aber nicht so einfach umzusetzen. Immerhin können Firmen nicht jeden ihrer Kunden beschatten lassen, um dessen persönliche Vorlieben herauszufinden. Deswegen muss die personalisierte Werbung nicht auf den Kunden, sondern das Unternehmen zugeschnitten sein. Kunden, die bei einem Elektronikhersteller etwas kaufen, werden ein gewisses Interesse an dessen Produkten haben und deswegen auch auf den Hersteller abgestimmte Werbung als personalisiert empfinden.

Wiedererkennungseffekt erzeugen

Damit Werbung, ob personalisiert oder nicht, gut funktioniert, muss sie einen Wiedererkennungswert haben. Das bedeutet, dass das Unternehmen ein gutes und eingängiges Logo braucht, das sowohl digital als auch im Print gut aussieht. Dies ist sowohl bei der Werbung im Internet als auch in bei den herkömmlichen Varianten nötig, damit Kunden erkennen, für welches Unternehmen gerade geworben wird. Da das Logo bei dieser Form des Marketings meist auf nützliche Produkte, wie Kugelschreiber, gedruckt wird, ist dies ohne einen eingängigen Schriftzug sonst oft nicht zu erkennen. Die Kugelschreiber sind allerdings kein gutes Produkt für personalisierte Werbung, sondern eher ein guter Massenartikel, falls an Messeständen etwas verteilt werden soll. Anders sieht dies beispielsweise mit Kalendern aus.

kalender

Personalisierte Kalender als Werbemittel

Es gibt einige Unternehmen, die ihren Kunden zu Weihnachten hochwertige Kalender für das kommende Jahr schenken. Diese sind in den meisten Fällen bebildert; zum Teil wurden die Aufnahmen eigens von dem Unternehmen in Auftrag gegeben. Der Kunde erhält daher ein Produkt aus einer limitierten Auflage mit Motiven, die sehr wahrscheinlich seinen Geschmack treffen. Immerhin wird ein Automobilhersteller eher einen Kalender mit Bildern von Fahrzeugen verschicken als mit Landschaftsaufnahmen. Dieses Geschenk, das zu den Vorlieben des Kunden passt, trägt entscheidend zur Kundenbindung bei. Laut www.kalenderxl.de gehört diese Form der personalisierten Werbung zu den effektivsten Marketinginstrumenten. Immerhin ist ein Kalender nicht so anonym wie eine Anzeige auf einer Webseite und außerdem 365 Tage im Jahr in Gebrauch. Auf einen Kalender fällt der Blick eines Menschen sehr oft an einem Tag, damit er sich orientieren kann, an welchem Tag oder in welcher Woche des Monats er sich gerade befindet. Dies bedeutet außerdem, dass Geschäftspartner oder Kollegen des Kunden ebenfalls den Kalender bemerken und das Logo darauf entdecken. Nach einer kurzen Frage, wie zufrieden der andere mit den Leistungen war, kann es sein, dass sich der Interessant das Unternehmen merkt und bei Gelegenheit selbst auf die Dienstleistungen zurückgreift.

Diese Form der Werbung, wie sie Kalender und andere Werbegeschenke anbieten, ist nicht so aufdringlich wie beispielswiese ein Werbespot vor einem YouTube-Video. Daher bleibt sie den Kunden und potenziellen Neukunden stärker im Gedächtnis, das Unternehmen nimmt einen höheren Stellenwert ein. Die positiven Gefühle, die durch die unaufdringliche und hochwertige Werbung entstehen, werden mit der jeweiligen Firma verbunden. Dies ist ein Marketingeffekt, der nicht zu unterschätzen ist. Durch die positiven Gefühle werden die Kunden und Interessenten aufgeschlossener gegenüber dem Unternehmen und merken sich das Logo eher. Außerdem erhöht sich die Zufriedenheit, da sich der Kunde nicht abgefertigt fühlt sondern als wichtiger Teil der Firma, immerhin erhält er ein hochwertiges Geschenk.

Werbung

Kommentare sind geschlossen