Fernkurs für Office-Manager

8. Mai 2014 | Von | Kategorie: Blog

Wer im Büro tätig ist und gerne einen Posten mit mehr Verantwortung übernehmen möchte, kann einen Fernkurs für Office-Manager absolvieren. Diese Kurse werden an verschiedenen Fernunis angeboten und vertiefen die Kenntnisse von Menschen, die bereits eine Sekretariatsausbildung genossen haben. Auch für Berufstätige mit kaufmännischem Hintergrund und für Fremdsprachenkorrespondenten lohnt sich die Fortbildung. Sie kann berufsbegleitend absolviert werden, aber auch beispielsweise in der Elternzeit als Vorbereitung auf die weitere Karriere genutzt werden.

Die Inhalte des Kurses

Der Fernlehrgang umfasst zahlreiche Details der Alltagsarbeit im Büro und vertieft sie: Die Teilnehmer lernen beispielsweise nicht nur das richtige Aufsetzen eines Geschäftsbriefes, sondern auch den dafür notwendigen Umgang mit Word. Gleiches gilt für andere Teile des Office-Programms, etwa für Excel, womit Kalkulationen leicht von der Hand gehen. Es gibt Informationen über Finanzen und Steuern sowie Einblicke ins Rechnungswesen. Die Teilnehmer lernen Werbungs- und Marketingstrategien kennen, erfahren alles über die juristischen Feinheiten des Bürojobs, polieren ihr Business English auf und werden im Personalwesen geschult. Die PC-Kenntnisse werden sowohl im Bereich der Elektronischen Datenverarbeitung wie auch im Bereich der Neuen Medien vertieft.

Wie viel Zeit nimmt die Fortbildung in Anspruch?

Grundsätzlich sollten Interessenten etwa neun Stunden pro Woche einkalkulieren, wenn sie einen Fernkurs für Office-Manager belegen möchten. Am einfachsten ist es, wenn man bestimmte Zeiten festlegen kann, zu denen man lernen möchte. Mit einem solcherart geregelten Ablauf geht die Arbeit für den Kurs leichter von der Hand, als wenn die Lernstunden gänzlich unorganisiert sind. Wer keine neun Stunden pro Woche aufbringen kann, darf bei vielen Anbietern die Dauer des Lehrgangs kostenfrei überschreiten. Es werden durchschnittlich rund 21 Monate für die Fortbildung eingerechnet. Wer sehr motiviert ist und viel Zeit zum Lernen übrig hat, kann auch schneller fertig werden. Für den Erwerb eines Zertifikats am Ende des Kurses ist die Teilnahme an einer Prüfung obligatorisch.

Die Aufgaben des Office Managers

Beim Office-Manager laufen viele Fäden zusammen. Er ist die Schnittstelle zwischen Kollegen und Führungsebene und sorgt dafür, dass die Kommunikation zwischen diesen Bereichen reibungslos funktioniert. Seine Aufgaben liegen in der Organisation des Büros, die sowohl den Telefonverkehr wie auch die Archivierung des Schriftverkehrs umfasst. Die Projekte von Mitarbeitern umzuverteilen, die krank oder im Urlaub sind, zählt ebenso zu seinen möglichen Aufgaben wie die Buchhaltung und die Bestellung von essenziellen Büromaterialien. Auch die Vorbereitung von Konferenzen und Besprechungen samt Raumreservierung, Terminfindung und Einladungen fällt in seinen Arbeitsbereich. Bei Bewerbungsgesprächen mit potenziellen neuen Kollegen ist er häufig anwesend und prüft die Eignung für das Team. Er kommuniziert mit den Ansprechpartnern aller Abteilungen.

Die Aussichten im Job

Nach der Weiterbildung übernimmt der Office Manager mehr Aufgaben und mehr Verantwortung als zuvor. Damit rückt er auf eine Stufe zwischen seinen Kollegen und seinem Vorgesetzten. Das schlägt sich natürlich auch in der Entlohnung nieder. In der neuen Position steigt das Gehalt je nach Größe des Büros und nach Umfang der zu erledigenden Aufgaben oft deutlich an. Auch das Ansehen innerhalb des Unternehmens wächst, da der Office Manager die rechte Hand seines Vorgesetzten ist und weiß, was in der Firma vor sich geht.

Werbung

Kommentare sind geschlossen