Bürokaufmann/-frau – viel mehr als nur Sekretariat

3. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Assistenz

In einem gut organisierten Büro ist eine Sekretärin unerlässlich, um dem Chef oder der Chefin den Rücken freizuhalten, Termine zu vereinbaren und den Tag zu organisieren. In den letzten Jahren hat sich dieses Berufsbild jedoch deutlich gewandelt. Klassische Sekretäre oder Sekretärinnen gibt es kaum noch. Stattdessen erobern Bürokaufmann/frau die Unternehmen und überzeugen durch Vielseitigkeit. Wer auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Job ist, hat ihn damit gefunden.

Von Terminkoordinierung bis hin zu Buchhaltung

Die Ausbildungszeit für einen Bürokaufmann oder eine Bürokauffrau beträgt in der Regel drei Jahre, kann aber auch auf bis zu zwei Jahre gekürzt werden. Dennoch beinhaltet die Ausbildung ein breites Spektrum an verschiedenen Aufgabengebieten. Darunter fällt die Büroorganisation, ebenso wie Einblicke in die Buchhaltung sowie in die Präsentationserstellung.

Es ist möglich, sich nach der Ausbildung noch weiterzubilden und so in bestimmten Bereichen das Wissen zu vertiefen. Auf diese Weise steigen die Chancen, innerhalb eines Unternehmens aufzusteigen. Ein Fernkurs für das Office-Management ist beispielsweise eine gute Möglichkeit für eine Weiterbildung nach der ersten Ausbildung, da die Aufgabengebiete während einer normalen Ausbildung häufig nur angeschnitten werden. Über zusätzliche Kurse ist es möglich, das fehlende Wissen auszugleichen.

  • Die Aufgaben von Bürokaufmann/frau im Überblick
  • Bearbeitung von Aufträgen und Rechnungen
  • Führung von Personalakten
  • Ausstellung von Arbeitsverträgen
  • Dokumentation und Erfassung von Rechnungen
  • Verwaltung von Büroaufgaben
  • Einholung von Daten und Kontakten
  • Kontaktpflege im Innen- und Außenbereich
  • Durchführung von Kalkulationen

Marketing als Bürokaufmann/frau

Gerade für Einsteiger im Office-Bereich ist es interessant, welche Möglichkeiten der Beruf inzwischen auch im Marketing-Bereich zu bieten hat. Marketing bedeutet in der Regel: Die Bekanntheit des Unternehmens nach außen erhöhen und dafür sorgen, dass Angebote und Produkte bekannt werden. Große Unternehmen entscheiden sich immer häufiger dafür, im Marketing-Bereich als Projektmitarbeiter Bürokaufleute einzusetzen. Es geht um Werbung, Kundenzufriedenheit sowie Kampagnen und Veranstaltungen. Auch hier gibt es vertiefende Kurse, die in Anspruch genommen werden können.

Wer Interesse daran hat, im Marketing-Bereich zu arbeiten, der kann bereits als Assistenz in einer Marketing-Abteilung erste Erfahrungen sammeln. Die Assistenzstellen sind eine gute Möglichkeit, um in verschiedene Bereiche zu schnuppern und sich später besser festlegen zu können.

Die Aufgaben klar festlegen

Wer einen Job als Bürokaufmann/frau finden möchte, der hat die Möglichkeit, sich für ein Großunternehmen zu entscheiden oder auch Bewerbungen an Familienunternehmen zu senden. Beide Bereiche haben ihre Vorteile. Während Großunternehmen bessere Chancen auf einen Aufstieg bieten, sind Familienunternehmen hervorragend geeignet, um über alle Bereiche einen ersten Überblick zu behalten.

Generell ist es wichtig, bei einem möglichen Einstellungsgespräch die Aufgabengebiete genau zu erfragen und auch speziell um bestimmte bzw. gewünschte Aufgaben zu bitten. Die Ausbildung von einem Bürokaufmann oder einer Bürokauffrau gilt als besonders solide und vielseitig. Unternehmen sind sich darüber definitiv bewusst. Um für eine Ausbildung zugelassen zu werden, müssen Bewerber sehr gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik aufweisen. Zudem braucht es ein gutes Zahlenverständnis und die Fähigkeit, das logische Denken anzuwenden – sehr gute Voraussetzungen, um eine solide Verhandlung mit einem Unternehmen zu führen.

 

Werbung

Kommentare sind geschlossen