Büro mal anders: Arbeitsplatz Flughafen

1. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Büro

Ob Einzelbüro oder ganze Etage, ein repräsentativer Arbeitsplatz ist auch heute noch ein wichtiges Thema bei der Unternehmensgründung. Gewerberäume unterschiedlichster Art finden sich ohne Weiteres im Internet. Doch warum nicht einmal was ganz Besonderes ausprobieren? Büros am Flughafen – Hop oder Flop?

Standort ist nicht gleich Standort

Wer öfter Kunden empfängt und seinen Arbeitsplatz gleichzeitig auch als Aushängeschild für das Unternehmen betrachtet, der achtet bei der Wahl des Standortes besonders auf den repräsentativen Charakter. Ein Büro in der Stadt wirkt anders, als ein Büro auf dem Land. Der Standort Großstadt zeugt von Erfolg und Wachstum, Büros in der Innenstadt von Stil. In den letzten Jahrzehnten ging der Trend immer mehr in die Richtung, dass sich Unternehmen bevorzugt in den repräsentativen Vierteln von Hamburg, München, Berlin oder Frankfurt niedergelassen haben. Doch jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter.

Büros am Flughafen – das besondere Feeling

Ein Flughafen ist für die meisten ein magischer Ort. Das ständige Treiben der Menschen, die täglich zwischen Check-In, Terminal und Flugzeugen eilen, vermittelt das Gefühl, am Puls der Zeit und mittendrin zu sein. Die Lebendigkeit ist spürbar, ebenso der beständige Eindruck von Internationalität. Gleichzeitig assoziieren wir mit dem Flughafen die schönsten Zeiten des Jahres, Sommerurlaube, Städtetrips, Reisen in alle Welt – all das beginnt meist an einem Flughafen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Technologie. Wer könnte ihm nicht wiederstehen? Dem Reiz der ausgefeilten Flugzeugtechnik, dem extremen Maß an logistischer Raffinesse.

Pluspunkt Infrastruktur

Neben den emotionalen Aspekten bringt der Flughafen als Bürostandort noch ganz andere Vorzüge mit sich. Allein die gute Infrastruktur ist mehr als nur praktisch. Geschäftskunden und Partner können direkt empfangen werden, ohne große Umwege. Die Infrastruktur zu Flughäfen ist immer sehr gut ausgebaut. Ob mit Bus, Bahn, Taxi oder Auto – Flughäfen werden hoch frequentiert. Auch die Unterbringung von Übernachtungsgästen ist in den angeschlossenen Hotels problemlos umsetzbar.

Beispiel Airport Düsseldorf

Gewerberäume und Büros unterschiedlichster Art gibt es zum Beispiel am Flughafen von Düsseldorf. Angefangen beim Ticket-Counter über klassische Büroräume bis hin zu großen Dienstleistungsflächen – so sehen Standorte von heute aus. Ein großes Plus ist beim DUS auch die preisgekrönte Architektur im „State of Art“-Stil. Selbst Caterer und Speditionen interessieren sich für diese einzigartige Form des Arbeitsplatzes. Bürojobber genießen die Arbeit mit Blick auf die „Airport Arkaden“ – die lebendige Shoppingmeile des Flughafens oder die Nähe zum Terminal. Eine Selbstverständlichkeit ist der moderne Aufbau und die hochwertige Einrichtung. Bleibt nur dir Frage, wer sich bei all den technischen Feinheiten nicht von der Arbeit ablenken lässt?

Werbung

Kommentare sind geschlossen