Der Businesshemd-Knigge für den Büro-Alltag

28. November 2017 | Von | Kategorie: Knigge

Das gepflegte Erscheinungsbild gehört in der Geschäftswelt, genau wie die Fachkompetenz, zum Erfolgsrezept. Die meisten Männer haben mehrere Hemden, doch nicht jedes ist geeignet. Daher stellt sich oftmals die Frage nach dem Businesshemd-Knigge. Es gibt verschiedenen Faktoren, auf die hierbei geachtet werden sollte. Im folgenden Ratgeber werden nützliche Tipps gegeben.

Businesshemd-Knigge Nummer 1: Richtigen Stoff wählen

Die Auswahl an verschiedenen Stoffen ist bei den Hemden groß, sodass man schnell den Überblick verlieren kann und die Frage aufkommt, welches Material für den Büro-Alltag gut geeignet ist. Das Hemd sollte über einen Baumwollanteil von mindestens 80 Prozent betragen. Im Sommer ist ein Leinenhemd eine gute Alternative, da das Material leicht kühlend wirkt. Ein Businesshemd kaufen im van Laack Online Shop, ist die optimale Möglichkeit, ein stilvolles Modell auszuwählen. Sie sind in verschiedenen Materialien, Farben, Passformen, Armlängen, Kragenformen und Manschetten erhältlich.

Businesshemd-Knigge Nummer 2: Gute Qualität

Gute Qualität hat oftmals ihren Preis, doch genau sie macht oftmals den Unterschied. Sie ist häufig auf den ersten Blick zu erkennen. Daher sollte kein minderwertiges Hemd gewählt werden. Was ein Hemd hochwertig macht, hierfür gibt es verschiedene Kriterien: Dazu gehört das Material. Kunstfasern sehen billig aus und Seidenhemden sind für die Freizeit geeignet. Qualitative Hemden sind oftmals bügelfrei. Sie besitzen des Weiteren Perlmutt-Knöpfe, die edler aussehen als Plastikknöpfe und außerdem sehr widerstandsfähig sind. Zudem sollte auf Brusttaschen verzichtet werden.

Businesshemd-Knigge Nummer 3: Passende Farbe

Ein Hemd für den Büro-Alltag sollte einfarbig sein: Weiß, Schwarz, Blau und Grau passen gut. Auffälligere Farben sind eine Typ-Frage. Wer gern ein gemustertes Hemd tragen will, kann dies auch tun, aber grundsätzlich gilt: Je ausgeprägter es ist, desto mehr bekommt das Hemd einen Freizeitcharakter. Muster passen zudem nicht zu jeder Figur, denn sie tragen auf. Unter einem gemusterten Anzug sollte unbedingt ein einfarbiges Hemden getragen werden.

Businesshemd-Knigge Nummer 4: Die Ärmel

Je nach Branche sind oftmals beide Varianten erlaubt, allerdings wirken Hemden mit langen Ärmeln stets elegant und stilvoll. Hemden mit kurzen Ärmeln sind etwas legerer und passen oftmals auch nicht zur Krawatte. Kurzarmhemden sollten zudem nicht zusammen mit einem Sakko getragen werden. Die Tendenz sollte eher zum Hemd mit langen Ärmeln gehen.

Businesshemd-Knigge Nummer 5: Die verschiedenen Passformen

Bei Slim Fit handelt es sich um einen figurbetonten, schlanken, modischen Schnitt, bei Comfort um eine legere Passform, was für einen besonders hohen Tragekomfort sorgt und bei Tailor Fit um eine normal-schlanke Passform. Die Auswahl hängt vom eigenen Geschmack und Figurtyp ab.

Businesshemd-Knigge Nummer 6: Kragenform

Modebewusste Männer wählen gern den Haifischkragen, der den Vorteil bietet, dass breite Krawatten passen, denn die Schenkel des Kragens stehen sehr weit auseinander. Mit dem klassischen Kentkragen liegen stilvolle Männer ebenfalls richtig. Er ist ein Allrounder. Der Kragen kann jedoch durch die zusätzlichen Knöpfe nicht hochgeklappt werden. Der Button-Down-Kragen ist eine sportliche Kragenform. Diese Hemden haben an den Spitzen einen Knopf und sollten nicht mit einem Anzug oder einer Krawatte kombiniert werden.

Businesshemd-Knigge Nummer 7: Krawatte

Die Krawatte wird im Idealfall mit einem doppelten Krawattenknoten gebunden. Die Farbe und das Muster sollten mit dem Hemd und Sakko stimmig sein. Auf Figuren oder ähnliches sollte im Büro-Alltag verzichtet werden. Weniger ist im Business mehr.

Fazit

Das Hemd ist das Herzstück des Business-Outfits, da es dem Anzug oder der übrigen Kleidung eine gewisse persönliche Note verleiht. Daher sollte auf Qualität und die weiteren genannten Tipps geachtet werden, um sein Modebewusstsein und die eigene Stilsicherheit unter Beweis zu stellen.

Werbung

Kommentare sind geschlossen