Neukundengewinnung mit einem guten Messestand

14. Februar 2018 | Von | Kategorie: Blog

Eine Präsenz auf Messen und kleineren Gewerbeschauen dient als Aushängeschild eines Unternehmens. Sie eignet sich sehr gut, um mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten, ihnen einen umfassenden Eindruck von der eigenen Firma zu bieten und letztendlich eine Geschäftsbeziehung zu initiieren. Damit man nachhaltig einen guten Eindruck hinterlässt, sollte man allerdings einige Punkte beachten.

Messestand – warum?

  • Auf einer Messe tummeln sich viele Menschen, die Interesse daran haben, sich über verschiedene Unternehmen oder bestimmte Themen zu informieren und eventuell sogar das konkrete Ziel haben, eine neue Geschäftsbeziehung aufzubauen. Daher ist eine Messe der perfekte Ort, um mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen und den ersten Schritt in Richtung einer neuen Geschäftsbeziehung zu machen.
  • Ein Messebesuch ist selbst dann sinnvoll, wenn das eigene Unternehmen klein ist. Lokale Gewerbeschauen sind beispielsweise preiswerter, als große Veranstaltungen und man erlangt zusätzliche Bekanntheit beim richtigen Publikum.
  • Ein Stand auf einer Messe bietet die Möglichkeit, die Mitbewerber der jeweiligen Branche zu begutachten. Zudem hat man die Chance, sich abzuheben. Diese sollte man auch nutzen, denn die Konkurrenz schläft nicht und versucht garantiert ebenfalls, ihren Kundenstamm zu erweitern.

Was braucht ein guter Messestand?

Einen kompetenten Auftritt kann man nur gewährleisten, wenn man sich umfassend auf die Messe vorbereitet. Dazu gehört unter anderem folgendes:

  • Einen Messebesuch sollte man frühzeitig planen und sich – wenn möglich – einen gut sichtbaren Standort sichern. Dies kann zwar mit höheren Kosten einhergehen, hat aber den Vorteil, dass man von vielen Personen schnell gesehen wird. Empfehlenswert ist eine Platzierung am Hauptgang einer Halle oder in der Nähe des Caterings. Denn dort halten sich meist viele Besucher auf, deren Blicke auf den eigenen Stand fallen.
  • Essentiell ist ebenso die richtige Ausrüstung. Beispielsweise sollte man ausführliches Info-Material wie Flyer, Plakate oder Broschüren einpacken. Neben kleinen Snacks sind auch Werbegeschenke im Corporate Design gern gesehen. Egal ob Kugelschreiber, Haftnotizzettel oder USB-Sticks – sie sind eine nette Ergänzung, die dafür sorgt, dass sich Besucher an die Firma erinnern.
  • Außerdem ist es ratsam, ausreichend Stellwände für die Messe zu organisieren. Diese sind sehr praktisch, da man dem Publikum eine gute Übersicht ermöglicht und viele Informationen auf einmal vermitteln kann. Wichtig ist dabei neben einer ansprechenden Optik auch, dass das Corporate Design verwendet wird.
  • Für die Arbeit auf einer Messe wählt man zudem fachkundige und kommunikationsstarke Mitarbeiter aus. Diese sind ein essentielles Kriterium für den Erfolg eines Messebesuchs, denn sie repräsentieren das Unternehmen. Daher sollten sie in der Lage sein, Fragen kompetent, überzeugend und freundlich zu beantworten. Sinnvoll ist ebenfalls, einheitliche angemessene Kleidung anzuschaffen und diese mit dem Firmen-Logo auszustatten.

Was bringt ein guter Messestand?

Das oberste Ziel eines Messestandes ist es, durch einen kompetenten und seriösen Auftritt Neukunden zu akquirieren. Ein Messebesuch kann aber noch andere positive Nebeneffekte mit sich bringen:

  • Kontaktaufnahme mit neuen Geschäftspartnern oder Investoren
  • Erfolgreiche Public Relations und externe Unternehmenskommunikation: Man steigert die eigene Bekanntheit und hinterlässt einen positiven Eindruck, der im Gedächtnis bleibt.

Fazit

Ein Messestand ist eine sehr gute Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad des eigenen Unternehmens zu vergrößern und sich positiv von der Konkurrenz abzuheben. Essentiell sind eine gute Vorbereitung und der Einsatz von geschulten Mitarbeitern. Ist beides gewährleistet, hat man die Chance, viele neue Kunden zu akquirieren.

 

Werbung

Kommentare sind geschlossen