Wie Investitionen in generalüberholte Computer Unternehmen zugutekommen können

30. Juli 2018 | Von | Kategorie: Blog, IT

Es besteht kein Zweifel, dass moderne Unternehmen effiziente und sichere Computersysteme benötigen, um alltägliche operative Aufgaben zu erledigen, die für die Stabilität und das Wachstum des Unternehmens von entscheidender Bedeutung sind. Hier erforschen wir, warum eine generalüberholte IT jungen Unternehmen zugutekommen kann.

Der Austausch alter Desktops-PCs und die Finanzierung einer brandneuen IT-Ausstattung können kostspielig sein und selbst die gesündesten Budgets belasten. Diese Kosten können vor allem KMUs daran hindern, zum richtigen Zeitpunkt aufzurüsten. Kosten können eingespart werden, indem man sich einfach für einen generalüberholten Computer entscheidet – etwas, was viele Unternehmen nicht realisieren.

Kostengünstige Lösungen

Mit der Geschwindigkeit, mit der sich die Computertechnologie entwickelt, wird es für Unternehmen immer entscheidender, Zugang zu den besten und aktuellsten Technologien zu haben, um ihr Wachstum und damit ihren Erfolg zu unterstützen. Generalüberholte Technik, auch als refurbished bezeichnet (https://www.nicepriceit.de/ratgeber/refurbishing), kostet bis zu 80 % weniger als ihre neuen Vergleichsprodukte, sodass es eine äußerst kostengünstige Lösung ist, die viele Unternehmen aktuell noch unterschätzen.

Dieses Preisverhältnis ist die finanzielle Motivation für Geschäftsinhaber, Manager, IT und Finanzcontroller in größeren Unternehmen, da es bedeutet, dass die Mitarbeiter mit der Technologie ausgestattet werden, die sie benötigen, um am produktivsten zu sein, aber zu deutlich geringeren Kosten für das Unternehmen. Die neuesten Modelle können bereits drei Monate nach dem Erscheinungstermin als generalüberholte Produkte angeboten werden. Es ist also eine Win-win-Situation für Anwender und Controller.

Gesicherte Technik

Einzelhändler und Unternehmen können auch davon profitieren, alte Hardware und Systeme zu ersetzen, die weniger energieeffizient und anfällig für Cyber-Angriffe sind, wenn der Anbieter keine Updates mehr anbietet. In diesem Fall ist es wichtig, erschwingliche Systeme zu finden. Überholte Computer bieten hervorragenden Schutz ohne das entsprechende Preisschild.

Es ist auch erwähnenswert, dass in jedem Wettbewerbssektor langsam laufende Maschinen, die anfällig für Angriffe sind, die Unternehmen weniger produktiv und damit weniger wettbewerbsfähig machen. Überholte Maschinen bieten die Geschwindigkeit und Qualität, die Unternehmen brauchen, ohne das Budget zu brechen oder die Produktivität des Unternehmens zu beeinträchtigen, wie es bei längerem Gebrauch von alten Maschinen der Fall ist.

Verbessertes Markenimage

Da Unternehmen die Qualität und Geschwindigkeit von Computern genießen, die so gut wie neu funktionieren, kann die Entscheidung für überholte Modelle auch eine effektive Verbesserung der Marke sein. Grün und umweltbewusst zu sein, spricht die Öffentlichkeit und potenzielle Kunden an und stellt ein Unternehmen als ethisch, vertrauenswürdig und in Kontakt mit aktuellen politischen Agenden, Wirtschaftstrends und Standpunkten dar. Tatsächlich ist es eine so starke Botschaft, dass es sogar ein Verkaufsargument gegenüber der Konkurrenz sein könnte.

Ein Unternehmen jeder Größe kann Teil dieser Gemeinschaft werden, in der die positiven Ergebnisse vielfältig sind. Wenn refurbished IT gekauft wird, entsteht ein umweltfreundlicher Kreislauf. Es ist eine Möglichkeit, die Kosten für die Entsorgung und den Umgang mit Abfällen zu reduzieren. Im Gegenzug können Unternehmen auch ihre aktuellen Computer recyceln (https://www.pc-magazin.de/ratgeber/alte-hardware-sinnvoll-nutzen-verkaufen-was-tun-3196051.html), die für Ersatzteile verwendet werden können.

Belohnender Service bei der Veräußerung von Vermögenswerten

Viele Unternehmen, insbesondere kleinere, sind sich der potenziellen Goldminen, auf denen sie in ungenutzten IT-Geräten sitzen, nicht bewusst.

Jedes Unternehmen wird Systeme, Monitore oder Laptops haben, die es nicht mehr braucht und die buchstäblich nur noch verstauben. Zahlreiche Dienstleister bieten einen Vermögensverwaltungsservice an, der für Unternehmen in vielen Branchen finanziell und sozial sehr lohnend sein kann. Die meisten Unternehmen werden zweifellos über IT-Systeme oder -Geräte verfügen, die nicht mehr verwendet werden. Diese werden abgenommen, gründlich überprüft und bezahlt. Auf diese Weise werden Unternehmen mit Liquidität (https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/liquiditaet-39685 ) versorgt, von der sie nie dachten, dass sie sie hätten.

Veränderungen im Unternehmen zum Austausch der IT nutzen

Wenn ein Unternehmen umzieht, kann dies genutzt werden, um zugleich die bestehende Hardware zu aktualisieren. KMUs können damit eine einfache, sichere und umweltfreundliche Entsorgung der ausgetauschten Kits sicherstellen, und zugleich Einnahmen für neue Geräte erzielen. Das Schöne an diesem Asset-Management-Prozess ist, dass Unternehmen immer noch einen Wert aus der alten Hardware ableiten können. Anstatt alte Hardware einfach nur für wohltätige Zwecke zu spenden, kann sie in Geld umgewandelt werden.

Refurbished heißt nicht zweitbester

Ein großer Mythos von generalüberholter Hardware ist, dass sie nicht so gut ist oder genau den Spezifikationen entspricht, die Unternehmen benötigen. Das ist aber nicht der Fall. Für den Betrag, den es kostet, zum Beispiel 10 neue PCs direkt von einem Hersteller wie Dell oder Apple zu kaufen, könnte ein Unternehmen 20 überholte Systeme kaufen, die genau die gleiche Spezifikation und Qualität haben. Die Prämisse im Refurbished-IT-Business ist und bleibt es, kleine, mittlere und große Unternehmen in einer Reihe von Branchen mit qualitativ hochwertigem Computer-Equipment zu erschwinglichen Preisen zu versorgen.

Werbung

Kommentare sind geschlossen